Geschichte

Historisches

Die Geschichte der Polizei-SV Graz

Eine Turnriege und eine Ring-Box- und Stemmsektion, die bereits seit dem Jahre 1920 tätig waren und weitere sportliche Aktivitäten vor allem in der Sicherheitswache, führten am 16. Juni 1928 zur vereinsmäßigen Gründung der Polizeisportvereinigung Graz.

In der Vereinsgeschichte ist dabei  ein Ziel immer im Vordergrund gestanden: Den Polizeibeamten aller Sparten, der Sicherheitswache, der Kriminalpolizei und der Verwaltung ein möglichst breit gefächertes Sportangebot bieten zu können.  Im Interesse ihrer körperlichen Fitness und der damit eng verbundenen Einsatzbereitschaft im Dienste der öffentlichen Sicherheit. Kurz gesagt: Sport als sinnvolle Freizeitergänzung.

Sportfest Trabrennplatz 1935

Als  in der Gesellschaft das Bewusstsein für den „Breitensport“ wach geworden ist, war die Polizei-SV Graz eine Wegbereiterin dieses Gedankens und einer der ersten Vereine im steirischen Sportgeschehen, die dies auch in die Praxis umgesetzt hat.

Aber auch der Leistungs- und Spitzensport hatte und hat immer seinen Platz im Vereinsgeschehen. Weit über 100 Landes- und Staatsmeistertitel – vor allem in der Leichtathletik und im Schilauf – und 7 Olympiateilnehmer der nordischen Schisektion geben ein beredtes Zeugnis davon. Die hervorragenden Leistungen im österreichischen Polizeisport-Geschehen und unzählige Meistertitel bei den „Österr. Polizeisport-Meisterschaften“ in den Disziplinen Polizeifünfkampf, Schi- alpin und nordisch, Radsport, Schießen und Fußball runden das Bild eines erfolgreichen Allroundvereines ab.

Mit  derzeit 1600 Mitgliedern, davon 1000 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten einschließlich ihrer Angehörigen und 600 unterstützenden und aktiven Mitgliedern aus allen Schichten der Bevölkerung, gehört die Polizei-SV Graz zu den bedeutenden Sportvereinen der steirischen Landeshauptstadt. Die von der Vereinführung stets geförderte Einbindung von „Zivilmitgliedern“ hat einen wesentlichen  Beitrag zur Bürgernähe der Grazer Polizei geleistet. Die Zivilmitglieder sind aber auch sehr stark in der Schieß-, Tennis-,  Motorsport- und Kraftsportsektion aktiv tätig und integriert.

Fackelspringer 1955Derzeit wird den Mitgliedern in folgenden Sektionen eine sportliche Betätigung angeboten, bzw. werden durch den Verein gefördert.

Ein besonderes Anliegen ist dem Verein die Jugendförderung. Nicht mehr wegzudenken sind etwa der traditionelle Kinder-und Jugendschi- und Snowboardkurs in der ersten Jänner Woche, die Jugendsportwoche und der Kinderschwimmkurs zu Ferienbeginn bzw. –ende. 2002 wurde auch von der Sektion Eis- und Stocksport erstmalig in Graz eine Jugendmannschaft gefördert.

Die enge Zusammenarbeit und Förderung des Dienstsportes, wie etwa der Sektion Leichtathletik mit dem Polizeifünfkampf, des Rettungsschwimmens, sowie dem USPE-Dreikampf, , brachte auch in diesen Disziplinen hervorragende Leistungen. So konnte etwa im Polizeifünfkampf 17 Mal der Einzel- und 14 Mal der Mannschaftstitel nach Graz geholt werden.

Die Polizeisportvereinigung Graz hat sich auch als Organisator  großer Sportveranstaltungen immer wieder profilieren können, die Dank dem persönlichen Einsatz ihrer Funktionäre weit über die Grenzen der Landeshauptstadt Graz Beachtung gefunden haben, wie beispielsweise 1995 die „Polizei-Europameisterschaft im Tennis“, bzw. weitere rund 50 hochrangige nationale Sportveranstaltungen. Legendär sind die Sportfeste der Polizei-SV Graz auf der Mur und am Trabrennplatz – dem heutigen Messegelände – die in den Fünfzigerjahren des vorigen Jahrhunderts zehntausende Besucher in ihren Bann zogen.

Eröffnung Dezember 1948Die Polizei-SV Graz war auch immer bestrebt, den Aktiven die zur Sportausübung notwendigen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Das begann beispielsweise schon in den Dreißiger-Jahren mit der Pacht einer Schihütte auf der Teichalm, setzte sich dann fort mit dem Bau des Berggasthofes am Präbichl in der Nachkriegszeit (beide sind nicht mehr im Besitz des Vereins) und fand 1984 einen ersten  Höhepunkt im Bau der vereinseigenen Tennisanlage mit 4 Sandplätzen und  Klubhaus in der Lagergasse 374.

Die Errichtung einer Kraftkammer, einer Luftgewehr- bzw. Luftpistolenanlage und einer Sauna im Stützpunkt West gehen ebenfalls auf das alleinige, auch finanzielle, Engagement der Polizei-SV Graz zurück. Nicht umsonst hat der Dienstgeber  das Benützungsrecht für alle Sportanlagen durch die Polizei-SV Graz, als Anerkennung der Leistungen für den Polizeisport, erteilt.

Die schon länger erkennbar gewesenen Umstrukturierungen in der Exekutive und damit verbundene Einschränkungen dieses Benützungsrechtes, haben den Vorstand der Polizei-SV Graz im Herbst 2003 zum Aus- und Weiterbau der vereinseigenen Tennisanlage zu einer multifunktionalen Sportanlage veranlasst.  Diese umfasste die Aufstockung und Zubau des Klubhauses zur Unterbringung des Sekretariates, eines Fitnessbereiches, einer Sauna und Räumlichkeiten für die Sektionen Tennis und Eis- und Stocksport. Diese Arbeiten wurden am 15. Juni 2007 mit der offiziellen Eröffnung  abgeschlossen. Den Mitgliedern steht nun diese Anlage auch als ganzjähriges Kommunikationszentrum zur Verfügung.  Die dort auch geplante Stocksporthalle konnte nicht realisiert werden, an dessen Stelle wurde ein Beachvolleyball-Platz errichtet, der seit 2013 der gleichzeitig gegründeten Sektion zur Verfügung steht.

Die Mitgliedern der Schießsektion können seit 2002 ihren Sport in Anlagen der ehemaligen Brauereikeller in Puntigam ausüben – bis 2010 als „IG PSV Graz-Puntigamer“ und ab 2010 als Kooperationspartner der Schießsektion des Postsportvereines Graz in deren Schießkellern am Standort Herrgottwiesgasse 300.

Mursportfest 1955Die Polizei-SV Graz ist seit  1951 Mitglied des Allgemeinen Sportverbandes Österreich – Landesverband Steiermark und der für die einzelnen Sektionen zuständigen Fachverbände. Als Gründungsmitglied des Österreichischen Polizeisportverbandes hat sie sich auch immer mit dessen Zielen und Interessen identifiziert und alle Höhen und Tiefen im mehr als 50-jährigen  Verbandsgeschehen mitgetragen. Zahlreiche heute selbstverständliche sportliche Aktivitäten auf Verbandsebene gehen auf Initiativen von Funktionären der Polizei-SV Graz zurück.

Die Entwicklungen des Sportes in der Gesellschaft und die Tatsache, dass die traditionellen Sportarten und damit auch die Sportvereine  in den Fun- und Trendsportarten eine starke Konkurrenz haben,  veranlasst die verantwortlichen  Funktionäre der Polizei-SV Graz immer wieder sich dieser Herausforderung zu stellen und aufgeschlossen neue Sportarten zu fördern.

Die Polizeisportvereinigung Graz wird in weitgehender Übereinstimmung aller Vorstandsmitglieder auch in Zukunft ein vom Dienstgeber unabhängiger Verein sein, der im Sinne des Vereinsrechtes organisiert und nur seinen Mitgliedern verpflichtet ist.  Dies schließt natürlich nicht aus, dass auch weiter eine enge Zusammenarbeit mit dem Dienstgeber vor allem in bestimmten dienstsportlichen Bereichen auf partnerschaftlicher Basis angestrebt wird, wie sie jahrzehntelang zur Zufriedenheit praktiziert wurde.